Versicherung im Golfsport

DOWNLOAD für Golfer

Der Golfsport und seine Risiken
Hinweis: Um den Artikel am Bildschirm lesen zu können, müssen Sie das Dokument im Adobe Acrobat Reader im Uhrzeigersinn mit dem Symbol in der oeberen Reihe (fast) ganz rechts drehen.

Versicherung im Golfsport

I. Versicherung für den Golfer

Eine ausreichende Haftpflichtversicherung für den Golfer ist von besonderer Bedeutung, denn der Versicherungsschutz ist für den „Schädiger“ ebenso wichtig, wie für das “Opfer”.

  1. Ist der Haftpflichtschaden bei einer satzungsgemäßen Vereins- bzw. Club- oder Verbandsveranstaltung eingetreten, greift der Versicherungsschutz des Sportversicherungsvertrages des jeweiligen Landessportverbandes. Wenn Versicherungsschutz über den Sportversicherungsvertrag besteht, gilt dieser auch auf dem Hin- und Rückweg zu und von der versicherten Veranstaltung.
    Melden Sie den Schaden bitte mit Stempel und Unterschrift des Vereins- bzw. Clubs oder Verbandes der
     
    ARAG- Sportversicherung:
    Versicherungsbüro beim Landessportverband Schleswig-Holstein e. V.
    Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel,
    Telefon: 0431/ 64 86 -140 bis -142
     
  2. Sollte sich der Haftpflichtschaden außerhalb einer satzungsgemäßen Veranstaltung zugetragen haben, ist der Schaden der privaten Haftpflichtversicherung des Schadenverursachers anzuzeigen.
     
  3. Besteht zu 1. und 2. kein oder nicht ausreichender Versicherungsschutz, tritt die Haftpflichtversicherung des DGV ein. (Mögliche Ursachen für keinen oder nicht ausreichenden Versicherungsschutz: Die Deckungssumme der privaten Haftpflichtversicherung kann unter Umständen nicht ausreichend sein. Der bei der ARAG- Sportversicherung abgeschlossenen Vertrag schließt Schäden aus Personenschäden aus, wenn Schadenverursacher und Geschädigter Mitglied des gleichen Vereins bzw. Clubs sind)
    Jeder Haftpflichtschaden beim Golfsport ist somit versichert, wobei die Haftpflichtversicherung des DGV subsidiär eintritt, also wenn eine vorher in Anspruch zu nehmende Versicherung nicht besteht oder deren Deckungssumme nicht ausreicht.
    Die gesetzliche Haftung eines Golfers und damit die Eintrittspflicht der Versicherung setzt im Schadenfall grundsätzlich fahrlässiges Verschulden des Schadenverursachers voraus (Bürgerliches Gesetzbuch § 823).
    In der Rechtsprechung wird das oft sehr weitgehend ausgelegt. Bei der DGV-Versicherung entfällt jedoch diese Vorraussetzung, wenn der Schadenfall auf einen  “abirrenden” Golfball (die überwiegende Schadensursache) zurückzuführen ist, d. h. es muss hier kein Verschulden des „Schädigers“ vorliegen.
    Die DGV-Versicherung gilt weltweit mit hohen Versicherungssummen - auch für VcG-Spieler- und darüber hinaus auch bei Schadenfällen, die durch Gastspieler (auch Ausländer), Teilnehmer von Schnupperkursen, Schulgolf usw. auf dem Platz eines dem DGV angeschlossenen Clubs verursacht worden sind.
    Der Versicherungsschutz beginnt mit Betreten der Golfanlage und endet mit dem Verlassen derselben.
    Wenden Sie sich bei einem Schaden zur GDV-Police bitte an den Versicherungsmakler
     
    Funk- Gruppe
    Valentinskamp 20, 20354 Hamburg.
    Ihre Ansprechpartner sind dort: Achim Schlichting (a.schlichting@funk-gruppe.de), Telefon: 040/ 3 59 14 -229   Telefax: 040/ 3 59 14 -555   sowie vertretungsweise Michael Bischur (m.bischur@funk-gruppe.de), Telefon: 040/ 3 59 14 -319

Für die Golfer besteht auch Versicherungsschutz in der Rechtsschutzversicherung – und zwar wie folgt:

  1. Beim satzungsgemäßen Vereins- bzw. Club- oder Verbandsveranstaltung greift die Rechtsschutzversicherung des Sportversicherungsvertrages des jeweiligen Landessportverbandes. Die Rechtsschutzversicherung des Sportversicherungsvertrages des Landessportverbandes  Schleswig-Holstein e. V. enthält den Schadenersatz-, Straf- und Ordnungswidrigkeiten- Rechtsschutz für die Mitglieder sowie zusätzlich für die Vereine und Verbände den Arbeits- und Sozialgerichts- Rechtsschutz. Die Höchstgrenze der Leistungen beträgt 125.000,00 EUR je Schadenfall, für (Straf-) Kautionen werden Darlehensweise bis zu 52.000,00 EUR zur Verfügung gestellt. Die Selbstbeteiligung je Rechtsschutzfall beträgt 250,00 EUR- unter bestimmten Umständen kann diese jedoch auch entfallen. Holen Sie sich diesbezüglich Rat bei der ARAG- Sportversicherung: Versicherungsbüro beim Landessportverband Schleswig-Holstein e. V., Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel, Telefon: 0431/ 64 86 -140 bis -142.  
  2. Besteht zu 1. kein oder nicht ausreichender Versicherungsschutz, tritt die Rechtsschutzversicherung des DGV ein. Sie enthält den Schadenersatz-, Straf- und Ordnungswidrigkeiten- Rechtsschutz. Die Höchstgrenze der Leistungen beträgt 300.000,00 EUR je Schadenfall, für (Straf-) Kautionen werden Darlehensweise bis zu 50.000,00 EUR zur Verfügung gestellt. Diese Rechtsschutzversicherung schließt die Wahrnehmung berechtigter Interessen der Versicherten untereinander ein, ausgenommen gegenüber DGV, LGV, Clubs und vertraglich verbundenen Betreibern. Sie gilt vom Betreten bis zum Verlassen der Golfanlagen und schließt auch die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus dem Benutzen/ Betreiben von Trolleys, Carts, Kraftfahrzeugen und Anhängern auf beschränkt öffentlichen Verkehrsflächen ein. Wenden Sie sich bei einem Schaden zur GDV-Police bitte an den Versicherungsmakler
    Funk- Gruppe, Valentinskamp 20, 20354 Hamburg. Ihre Ansprechpartner sind dort: Achim Schlichting (a.schlichting@funk-gruppe.de), Telefon: 040/ 3 59 14 -229   Telefax: 040/ 3 59 14 -555   sowie vertretungsweise Michael Bischur (m.bischur@funk-gruppe.de), Telefon: 040/ 3 59 14 -319


II. Versicherungen für Clubs, Funktionäre, Mitglieder

Clubs, Funktionäre, Mitglieder sowie angestellte Personen, Jugend- und Trainingsleiter sind bei satzungsgemäßen Vereins- bzw. Club- oder Verbandsveranstaltungen im Rahmen der vertraglich vereinbarten Leistungen des Sportversicherungsvertrages des Landessportverbandes e. V. versichert. Der Versicherungsschutz umfasst die Sparten Unfall, Haftpflicht, Umwelthaftpflicht, Vermögensschadenhaftpflicht, Vertrauensschaden, Reisegepäck, Rechtsschutz und Kranken.

Für die nicht gemeinnützigen Vereine hat der Golfverband Schleswig-Holstein e. V. bei der ARAG- Sportversicherung einen Zusatzvertrag abgeschlossen, der dem Umfang des Sportversicherungsvertrages entspricht. Betreiber sind ebenfalls über diesen Vertrag versichert, jedoch nur so weit ihre Tätigkeit den gewöhnlichen satzungsgemäßen Aufgaben eines Sportvereins entspricht. Nähere Informationen können Sie erhalten beim
Versicherungsbüro beim Landessportverband Schleswig-Holstein e. V., Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel, Telefon: 0431/ 64 86 -140 bis -142.      oder auch unter www.arag-sport.de

Melden Sie Schäden zu den Sparten Unfall, Umwelthaftpflicht, Vermögensschadenhaftpflicht, Vertrauensschaden, Reisegepäck, und Kranken bitte mit Stempel und Unterschrift des Vereins- bzw. Clubs oder Verbandes auch dort.

 

Die Ansprechpartner sind:

Achim Schlichting
Telefon: 0 40 - 3 59 14-229,Telefax: 0 40 - 3 59 14-555
a.schlichting@funk-gruppe.de

und vertretungsweise

Michael Bischur
Telefon: 0 40 - 3 59 14-319 Telefax: 0 40 - 3 59 14-555
m.bischur@funk-gruppe.de