GVSH Pokal AK 50 Damen/Herren 2021

Der GVSH Pokal AK 50 der Damen und Herren fand am 12. Juni im GC Brodauer Mühle statt.

Der Pokal, der Pokal!

Kolja Hause und Gesa Klegin

Der Sommer ließ mit starkem Wind und etwas Regen noch etwas auf sich warten, als Corona endlich nicht mehr verhindern konnte, dass die schleswig-holsteinischen Jungseniorinnen und Seniorinnen und ihre männlichen Pendants am 12. Juni 2021 in den lang ersehnten Pokal-Kampf eintraten. Die Austragungsorte des GVSH Pokals waren entsprechend interessant gewählt. Der Tour erprobte G&CC Gut Bissenmoor für die AK 30 und der landschaftlich mehr als reizvolle, sportlich anspruchsvolle GC Brodauer Mühle für die AK 50 und 65.

Alle Spielerinnen und Spieler hatten vorbildlich alle Kontaktbögen dabei und legten die Tests und die Impfbücher vor. Alles lief fast reibungslos ab. Nur ein Teilnehmer in Brodau musste noch einmal kurz in das benachbarte Neustadt fahren, um sich testen zu lassen. Doch das stresste ihn offensichtlich nicht, denn er spielte sich in die Top-Platzierungen.  

Die AK 50 und die AK 65 startete im GC Brodauer Mühle bei starken Böen und kalten Schauern, die aber zum Glück später aufhörten. Den windigen Einfluss bemerkte Referee Manfred Berkau bereits als Starter an Tee 1 – nur 30 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihren ersten Abschlag auf dem Fairway platzieren.

 

Steffi Buhtz nutzt Heimvorteil

In der AK 50 der Damen nutzte die vielfache Clubmeisterin und aktuelle Jugendwartin des ausrichtenden GC Brodauer Mühle, Steffi Buhtz, ihren Heimvorteil. Ein Birdie gelang ihr auf den von Headgreenkeeper Andrew Wilkinson perfekt gebügelten Grüns zwar nicht, dennoch reichte die 82, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

In der AK 50 der Herren war kein Brodauer am Start, dafür das „Who-is-who“ der GVSH AK 50-Rangliste. Unter den Augen von GVSH-Seniorenwart Andreas Klippel gewann der für den GC Sylt antretenden Martin Ackerhans (79 Schläge) mit einem Schlag vor seinem Teamkollegen Rainer Feddersen. Lediglich die gewaltige Bahn 16 (Par 4, 395 m) mit ihren zwei gewaltigen Solitären in der Drive-Landezone lieferte mit einem Triplebogey einen „Formfehler“ auf der Scorekarte des Siegers.

In der Damenkonkurrenz AK 65 stellten sich leider nur drei Starterinnen der Herausforderung. Am Ende hatte Brigitte Dedekind (Altenhof) mit einer 85 einen Schlag Vorsprung auf Monika Capell (Gut Waldhof). Dedekind verhalf hierzu ein furioser Start mit einem Birdie an Loch 2 (Par 3, 142 m).

In der AK 65 der Herren ging es ebenfalls spannend zu. Top-Favorit Stephen Arnold (Timmendorfer Strand) spielte eine 83 und lag am Ende ebenfalls genau einen Schlag hinter dem Sieger, Albin Kremsier (Uhlenhorst) zurück. Kremsier war mit einem Course Handicap von 16 angetreten; seine 10 über Par dementsprechend die bemerkenswerteste Runde des Wettspieltages.

Die meisten Birdies spielte die gesamte AK 65 übrigens an der 18, einem 235 Meter kurzen Par 4, an dem vor allem strategisches und präzises Kurzes Spiel gefragt. Von solchen Golflöchern braucht es mehr!


Sieger AK 50 v.l. Rainer Feddersen, Dr. Martin Ackerhans, Meike Matthes, Steffi Buhtz, Karen Gaus

GVSH Pokal AK 50 Damen/Herren 2020

Der GVSH Pokal der Damen und Herren musste 2020 wegen Corona abgesagt werden.

GVSH Pokal AK 50 Damen/Herren 2019

Der GVSH Pokal AK 50 der Damen und Herren 2019 fand am 29.6. im GC Curau statt.


Sieger GVSH Pokal der Damen und Herren 2019: Mitra Pomplun, Claudia von Grundherr-Weber, Reanate Duggen, Dirk Offermann, Gesa Klegin, Sungchul Shin und Horst Wiemann